AKTUELLES
21.06.2018

Best-Poster-Award für Laura Orphal auf dem Symposium IRIS 2018

  
  Direktor Jürgen P. Rabe, Preisträgerin Laura Orphal, Jury-Mitglied Emil List-Kratochvil

Das IRIS Symposium hat sich als jährlicher Höhepunkt fest im wissenschaftlichen Leben von IRIS Adlershof etabliert und stößt auch über den Standort Adlershof hinaus auf ein stetig wachsendes Interesse, wie die jährlich steigenden Teilnehmerzahlen eindrucksvoll beweisen. In diesem Jahr standen Ideen zur inhaltlichen Weiterentwicklung von IRIS auf den Gebieten Advanced Microscopies, Hybrid Materials for Optics and Electronics, Mathematical Physics of Complex Systems und Quantum Technologies im Zentrum des Interesses. Diese Themen wurden einem überaus diskussionsfreudigen Publikum von international ausgewiesenen Forscherinnen und Forschern sowie Vertretern von Wirtschaftsunternehmen nahegebracht.

Um dem wissenschaftlichen Nachwuchs Gelegenheit zu geben, den eingeladenen Sprechern und den Teilnehmern des Symposiums eigene Forschungsergebnisse vorzustellen, wurde das diesjährige Symposium um einen Poster-Wettbewerb erweitert. Die Wahl zum besten Poster fiel der Jury, bestehend aus dem Vertreter der IRIS-Nachwuchswissenschaftler/innen Julian Miczajka, sowie den IRIS-Mitgliedern Prof. Yan Lu und Prof. Emil List-Kratovchvil, aufgrund der herausragenden Qualität der vorgestellten Beiträge sichtlich schwer.
Letztendlich konnte sich Laura Orphal unter insgesamt 31 Bewerber/innen mit Ihrem Poster als Beste durchsetzen. Laura Orphal, Masterstudentin in der Gruppe 'Photonik', welche derzeit von IRIS-Mitglied Prof. Oliver Benson geleitet wird,  nahm den Best-Poster-Award und einen damit verbunden Buchgutschein am Ende des Symposiums von IRIS-Direktor Prof. Jürgen P. Rabe entgegen, bevor die Veranstaltung mit Gegrillten und Getränken  ausklang.

18.06.2018

Lise-Meitner Preis 2018 für Anne Spiering

  
  Anne Spiering, M.Sc.

Anne Spiering,  ehemalige Masterstudentin in der Gruppe "Quantenfeld- und Stringtheorie", welche von  IRIS Adlershof-Mitglied Jan Plefka geleitet wird, hat für ihre Masterarbeit "From Yangian symmetry to factored scattering" den diesjährigen Lise-Meitner Preis in der Kategorie Mono-Master des Fördervereins des Instituts für Physik zugesprochen bekommen. Die Jury urteilte: "in her Master thesis she showed her ability to further develop advanced and highly complex concepts in particle physics. In addition to being of high scientific value, her thesis is also written in a pedagogically highly valuable manner." Frau Spiering setzt derzeit Ihre Laufbahn mit einer Promotion am Trinity College Dublin mit einer Promotion in mathematischer Physik fort.

Wir gratulieren sehr herzlich! 

10.06.2018

IRIS Adlershof auf der Langen Nacht der Wissenschaften

Der Würfel der Physik in Aktion; Foto: Stephan Röhl

Auch in diesem Jahr stellten Mitglieder von IRIS Adlershof im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften einige ihrer Projekte einer breiten Öffentlichkeit vor.

IRIS-Mitglied Alexander Reinefeld bot am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Vorträge und Führungen u. a. zum Ursprung des Computers, zu autostereoskopischen Displays und zu computergestützter Molekülentwicklung an. Im Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie bei IRIS-Mitglied Thomas Elsässer konnten sich Besucher in Laborbesichtigungen, Ausstellungen und anhand von Experimenten zu extrem kurzen Lichtimpulsen und Lasern informieren. Im Institut für Physik haben IRIS-Nachwuchswissenschaftler interessante Einblicke in die Physik von Makromolekülen gegeben und IRIS-Mitglied Jan Plefka konnte aktuelle Forschungsergebnisse in seinem Vortrag "Die Welt als Hologramm: Neues aus der Stringtheorie" im überfüllten Gehrtsen-Hörsaal zeigen.

Ein Highlight war die Präsentation "Der Würfel der Physik" (#cubeofphysics) des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung im Foyer des Lise-Meitner-Hauses. Die IRIS-Mitglieder Jürgen P. Rabe und Matthias Staudacher präsentierten dort zusammen mit Prof. Christian Kassung aus den Kulturwissenschaften, der Szenografin Franziska Paul und weiteren Mitarbeitern mithilfe einer interaktiven Medienstation und einer meterhohen Installation Wege von der Newtonschen Mechanik hin zur Weltformel.  

07.06.2018

Professorin Claudia Draxl in die Österreichische Akademie der Wissenschaften aufgenommen

Prof. Claudia Draxl und Prof. Oliver Jens Schmitt, Präsident am ÖAW

Die Österreichische Akademie der Wissen­schaften (ÖAW) begrüßt 29 neue Mitglieder in ihren Reihen. Bei der jährlichen Wahl­sitzung wurden 16 Forscherinnen und 13 Forscher aus unter­schiedlichsten Fach­disziplinen der Geistes-, Sozial- und Kultur­wissen­schaften sowie der Mathematik, der Natur- und Technik­wissen­schaften aufgrund ihrer heraus­ragenden wissen­schaftlichen Leistungen und ihres fachlichen Ansehens in die Akademie aufgenommen. Darunter ist auch Prof. Claudia Draxl, die mit ihrer Arbeits­gruppe "Theoretische Festkörper­physik" seit 2012 am IRIS Adlershof forscht.

Wir gratulieren herzlich!

 

07.06.2018

Studienpreis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin für Julian Miczajka

Die Physikalische Gesellschaft zu Berlin hat den von der Siemens AG geförderten Physik-Studienpreis 2018 an herausragende Absolventinnen und Absolventen des Diplom- bzw. Master-Physikstudiums verliehen. Unter den Preisträgern ist auch der gewählte Vertreter des wissenschaftlichen Nachwuchses von IRIS Adlershof, Julian Miczajka. Herr Miczajka ist derzeit Doktorand in der Arbeitsgruppe von IRIS-Mitglied Professor Jan Plefka und beschäftigt sich dort mit einer exzeptionellen Klasse von Higher-Spin-Theorien im flachen Raum, insbesondere mit deren Zusammenhang zu versteckten Symmetrien, Integrabilität und Dualität. Der Preis wird am 12. Juli 2018 im Rahmen einer öffentlichen Festveranstaltung im Magnus-Haus verliehen.
 

Wir gratulieren Herrn Miczajka sehr herzlich!

mehr...

05.06.2018

Emmy Noether-Nachwuchsgruppe für Dr. Stijn van Tongeren

Dr. Stijn van Tongeren, ein Mitglied der AG Mathematische Physik von Raum, Zeit und Materie wurde ausgewählt, eine Emmy Noether-Nachwuchsgruppe zu leiten. Dies wird ihm erlauben, für bis zu fünf Jahre seine eigene unabhängige Forschungsgruppe hier an der Humboldt-Universität und am IRIS Adlershof in Zusammenarbeit mit der AG Mathematische Physik von Raum, Zeit und Materie zu leiten. Er und seine Gruppe werden ab September 2018 an Deformationen von AdS/CFT und verwandten integrablen Strukturen arbeiten.

Wir gratulieren Herrn van Tongeren sehr herzlich und freuen uns auf eine spannende und fruchtbringende weitere Zusammenarbeit!

 

04.06.2018

Humboldt Forschungspreis für Professor Seth Marder

Seth Marder, Professor für Chemie und Materialwissenschaften am Georgia Institute of Technology, wurde mit dem renommierten Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. Herr Marder ist international anerkannt für seine führende Rolle bei der Entwicklung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen für organische und metallorganische Materialien für optische und elektronische Anwendungen. Zu seinen herausragenden Leistungen gehört die Schaffung einer neuen Klasse von extrem effizienten Zwei-Photonen-absorbierenden Materialien, die dazu beitrugen, das Gebiet der Zwei-Photonen-3D-Mikrofabrikation zu etablieren, das heute eine kommerzielle, weltweit angewandte Technologie ist. Er hat auch maßgeblich an der Entwicklung organischer elektronischer Materialien mitgewirkt, insbesondere hat er zu Dotierstoffen geforscht, die zur Umwandlung von Halbleitermaterialien in Materialien mit beträchtlichen Leitfähigkeiten verwendet werden können. Während seines Aufenthalts in Deutschland wird Herr Marder seine Studien über die Auswirkungen von Dotierstoffen auf die Eigenschaften von organischen und anorganischen Materialien fortsetzen. Dabei wird er von Professor Norbert Koch am IRIS Adlershof und am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin betreut.

Wir gratulieren Herrn Marder sehr herzlich und freuen uns auf eine spannende und fruchtbringende Zusammenarbeit!
 

30.05.2018

Internationale Studierende zu Besuch am IRIS Adlershof

Eine Gruppe von Studierenden und Professor/innen des Morehouse und des Spelman College, zweier sogenannter „Historically Black Colleges and Universities" oder Colleges der „Black Ivy League“, aus Atlanta (USA) hat im Rahmen eines mehrtägigen Berlin-Aufenthaltes den naturwissenschaftlichen Campus der Humboldt-Universität zu Berlin besucht, um sich über die hiesigen Studienbedingungen und Forschungsmöglichkeiten zu informieren. IRIS Geschäftsführer Dr. Nikolai Puhlmann und IRIS Mitglied Prof. Christoph Koch sowie Mohammad Fardin Gholami, Doktorand in der Gruppe von IRIS Direktor Prof. Jürgen P. Rabe, gaben einen Einblick in Forschung und Graduiertenausbildung am IRIS Adlershof. Die Gäste zeigten sich sehr interessiert und beeindruckt vom im Entstehen begriffenen IRIS-Forschungsbau sowie von den vielfältigen Möglichkeiten für den internationalen wissenschaftlichen Nachwuchs am Standort Adlershof.
 

30.05.2018

Humboldt Forschungspreis für Professor Niklas Beisert

Niklas Beisert, Professor für mathematische Physik an der ETH Zürich, Schweiz, wurde mit dem renommierten Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. Herr Beisert ist ein weltweit führender Forscher im Bereich der Quantenfeldtheorie und der integrablen Modelle. Seine Arbeiten waren maßgeblich für die Entstehung des Forschungsbereiches der Integrabilität in der String-Eichtheorie Dualität, die erstmalig zu exakten Resultaten in vierdimensionalen Quantenfeldtheorien geführt haben. Er beschäftigte sich darüber hinaus außerordentlich erfolgreich mit hochkomplexen Fragen der Quantengravitation und hat ein Programm zum Beweis der Integrabilität in supersymmetrischen Modellen vorgelegt.

Der Forschungspreis ermöglicht Herrn Beisert insgesamt ein Jahr gemeinsam mit seinen Kollegen Jan Plefka, Matthias Staudacher und Dirk Kreimer vom IRIS Adlershof sowie von den Instituten für Physik und für Mathematik der Humboldt-Universität zu Berlin an der exakten nicht-perturbativen Lösung von Quantenfeldtheorien zu arbeiten, und tiefergehende Untersuchungen zu versteckten Symmetrien in Quantenfeldtheorien zu verfolgen. Er wird im akademischen Jahr 2018/2019 zunächst sieben Monate als Gast am IRIS Adlershof verbringen und mit seiner Expertise das IRIS-Forschungsfeld "Raum-Zeit-Materie" weiter stärken.

Wir gratulieren Herrn Beisert sehr herzlich und freuen uns auf eine spannende und fruchtbringende Zusammenarbeit!
 

28.05.2018

José David Cojal González hat seine Dissertation erfolgreich verteidigt

IRIS-Nachwuchswissenschaftler José David Cojal González hat seine Dissertation zum Thema "Self-Assembly and Electronic Properties of π-expanded Macrocycles" erfolgreich verteidigt. Die Arbeit wurde durch SFB 658 "Elementary Processes in Molecular Switches at Surfaces" und SFB 951 "Hybrid Inorganic/Organic Systems for Opto-Electronics (HIOS)" sowie IRIS Adlershof gefördert und von Prof. Jürgen P. Rabe betreut.

IRIS Adlershof gratuliert herzlich!