EVENTS

April 22, 2021

Info­ver­anstaltung des Service­zentrums Forschung der HU und der Humboldt-Innovation: Auftrags­forschung und wissen­schaftliche Dienst­leistungen erfolg­reich einwerben und um­setzen

Drittmittelformate sind wesentlicher Bestandteil der universitären Aufgaben und effiziente Instrumente des Wissens- und Technologietransfers. Hochschulrankings, wie das Times Higher Education Ranking, gewichten auch nach diesen Drittmitteln.

Die Veranstaltung wird Ihnen einen Überblick zu den Möglichkeiten von Auftragsforschungsprojekten und wissenschaftlichen Dienstleistungen geben und aufzeigen, wie die HUMBOLDT-INNOVATION Sie bei der Umsetzung unterstützen kann.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird online via Zoom angeboten. Sie erhalten nach Anmeldung rechtzeitig die Zugangsdaten zur Informationsveranstaltung.
Anmeldung erfolgt per Mail: innovation hu-berlin.de.

Die Veranstaltung findet am 22.04.2021 zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr statt.

mehr...
 
 

May 04, 2021

Gemeinsame Verleihung des Dissertationspreises Adlershof durch IGAFA e.V., Humboldt-Universität zu Berlin und WISTA Management GmbH

Ort und Zeit:    
 

Die Veranstaltung zum Dissertationspreis Adlershof für 2020 wird am 04.05.2021 um 15:00 Uhr ONLINE stattfinden. Interessierte können sich gerne bis zum 3. Mai 2021 unter igafa igafa.de anmelden.

Programm:
 

Drei Nominierte. Drei Vorträge. Wer sein Thema am besten auf den Punkt bringt, gewinnt den mit 3.000 Euro dotierten Dissertationspreis Adlershof. 

Vorträge:

„Energieeffiziente Sendeverstärker für Mobilfunk-Basisstationen"
Dr.-Ing. Florian Hühn promoviert bei Prof. Dr. Wolfgang Heinrich, Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik und Technische Universität Berlin
Mobilfunk-Basisstationen haben einen wesentlichen Anteil am weltweiten Energieverbrauch. Im Rahmen seiner Doktorarbeit entwickelte Dr. Florian Hühn digitale Sendeverstärker, die diesen Energiebedarf erheblich verringern können. Die Verstärker lassen sich flexibel auf künftige Entwicklungen anpassen, etwa für Anforderungen moderner Mobilfunkstandards wie 5G und 6G.

„Nichtlineare optische Prozesse mit Nanopartikeln verstärken“
Dr. Fani Madzharova  promoviert bei Prof. Dr. Janina Kneipp, Institut für Chemie, Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Fani Madzharova untersuchte in ihrer Dissertation, inwieweit sich schwache nichtlineare optische Prozesse mithilfe von Nanopartikeln verstärken lassen, um ihren Einsatz in der Spektroskopie zu ermöglichen. Sie entwickelte multifunktionelle Nanomaterialien, welche verschiedene optische Effekte verstärken, und zeigte das Potential der Mehrphotonen-Spektroskopie für mikroskopische Untersuchungen von lebenden Zellen.

„Konflikte am Arbeitsplatz – Wann und warum belasten sie uns und was kann man dagegen tun?“
Dr. Heidi Mauersberger promoviert bei Prof. Dr. Ursula Hess, Institut für Psychologie, Humboldt-Universität zu Berlin
Konflikte am Arbeitsplatz sind allgegenwärtig, stark beeinträchtigend und dennoch bisher nicht ausreichend erforscht. Dr. Heidi Mauersberger hat Arbeitskonflikte in einem kontrollierten Laborsetting sowie mithilfe eines Tagebuchdesigns untersucht. Ihre Dissertation leistet einen Beitrag zum besseren Verständnis der komplexen Wirkweisen von Konflikten am Arbeitsplatz und zeigt Möglichkeiten auf, wie negative Konfliktkonsequenzen abgeschwächt werden können.


Über den Dissertationspreis Adlershof: 
Seit 2002 vergeben Humboldt-Universität zu Berlin, WISTA Management GmbH und IGAFA jährlich den Dissertationspreis Adlershof, mit dem Nachwuchsforscher*innen für hervorragende wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer in Adlershof angefertigten Dissertation ausgezeichnet werden. Berücksichtigt werden Dissertationen, die in den vergangenen 18 Monaten (Ausnahme im Jahr 2020: 20 Monate) mit einem Prädikat von mindestens »sehr gut« (magna cum laude) abgeschlossen wurden. Drei Nominierte stellen dazu in allgemeinverständlichen Kurzvorträgen das Thema ihrer Arbeit vor, die im Anschluss nach Forschungs- und Präsentationsleistungen bewertet und ausgezeichnet werden. Für die Nominierung erhalten die Teilnehmenden eine Prämie von 1.000 Euro, die beste Leistung beim Dissertationspreis wird mit 3.000 Euro belohnt.


mehr...

June 4-5, 2021

WiNS Summer School 2021 - Light, matter, and life: Why do we see what we see and how do we understand it?

Scope of the workshop
Light-matter interaction is responsible for some of the most appealing effects in the physics of materials, which are also essential for most opto-electronic applications pervading our everyday life. From a fundamental point of view, light-matter interaction is a valuable source of information to understand the microscopic properties of materials on a quantum-mechanical level. We aim to bring together a selected and yet representative number of scientists working at the forefront of research on light-matter interaction in inorganic, organic, and bio-materials. During the two-day workshop under the direction of Prof. Caterina Cocchi (HU/ IRIS Adlershof/ University of Oldenburg) and Dr. Zsuzsanna Heiner (HU/ SALSA), a number of invited speakers with different background will provide their insight on this exciting research topic exchanging ideas with all participants, also through hands- on and group activities. A paramount scope of this event is to establish and strengthen networks of female scientists at any level of career. Topics related to career strategies and personal development will be also part of the program, under the coordination of a professional coach.

Target group
Female scientists of any nationality and level of career, from the 4th semester of study up to group leaders, who are active in physics, chemistry, nano- and materials science, as well as biological disciplines.

Registration costs

The participation is free of charge for the participants.

Deadline for applications: April 15th, 2020

more...